finest aesthetics

Monat: Februar 2021

Spruch

Mein mühselig gezimmertes Selbstbild wankt – bereit, wie ein Kartenhaus in sich zusammenzufallen. Satan, Herrscher der Dunkelheit und Bringer des Lichts, lass mich Deiner teilhaftig werden und verhelfe mir dazu, meine ureigene Kraft wiederzuentdecken!

Alles könnte so einfach sein

Kapitel 1: Die Bekanntschaft

Es klingelte. Beinahe war das Handy ins Abwaschwasser gefallen. Dran war die flüchtige Bekanntschaft aus der Tram. Sie hatte Kafka gelesen. Hübsch war sie anzusehen gewesen. „Hallo, ich hoffe, ich störe nicht?!“ „Nein, keine Sorge!“ Geträumt hatte er. Von seiner Heimatstadt mit den Bergen. Und der lachenden Sonne. „Schön, dass du anrufst, ich hatte nur nicht damit gerechnet… Jedenfalls nicht jetzt gerade.“ Ein kurzes Schweigen war zu vernehmen. Das hatte nichts zu bedeuten, das wusste er aus der Therapie. „Ähem, hast du vielleicht Lust, zusammen ne Runde im Park abzuhängen – es ist so herrlich, draußen!?“ Gesagt, getan. (Auch wenn naturgemäß immer zwei dazugehören.) Das Hochbett war ordentlich durchgewühlt worden. Eine ganze Weile lief alles bestens. Bis zu jenem Moment. Irgendetwas stimmte nicht. Aber sooo wild war es dann doch auch nicht damit. „Läbbe gehd weida!“ Winterlich war es noch. Ein unangenehmes Grau-in-Grau, sozusagen. Aber mehr seelisch… Die nächste kommt bestimmt! So dachte er, an seinem Kaffee nippend. Gottseidank! Er hatte sich das Rauchen vor einem halben Jahr wieder abgewöhnt. Die Therapie ging weiter, schien aber nirgendwo mehr hinzuführen.

Fortsetzung folgt!

© 2022 Parametanoia

Theme von Anders NorénHoch ↑

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner